Lagerung

Lagern Sie ihren Honig immer trocken, dunkel und kühl. Aber bitte nicht im Kühlschrank.


Honig kann fest werden.

Das ist ein natürlicher Vorgang. Sie können kristallisierten Honig im Wasserbad (bis 40°C) wieder verflüssigen. Den Honig bitte nicht in der Mikrowelle erwärmen.


Die Etiketten unserer Honiggläser sind im Wasserbad gut und rückstandsfrei ablösbar.
Idealerweise sollten sie jedoch von Glas und Deckel entfernt werden, bevor beides in die Spülmaschine gestellt wird. In der Geschirrspülmaschine kann der Klebstoff aushärten und lässt sich später nur noch sehr schwer entfernen.



 Honigbrötchen bei Facebook

Unsere Honigsorten

Frühlingshonig


Der Frühlingshonig aus dem Weimarer Land erhält sein wunderbares, mildes Aroma durch die Obstbaumblüte. Außerdem blühen Weißdorn, Schlehe, Vergißmeinicht, Kastanie, frühblühende Garten- und Wiesenblumen, Löwenzahn und etwas Raps.


Sommerhonig


Für den Sommerhonig sammeln die Bienen hauptsächlich von Linde, Phacelia, Sonnenblume, Robinie, von vielfältigen Beeren und vor allem von den Wiesen mit Blumen, Klee und Kräutern sowie einen Anteil Honigtau aus den Wäldern.

Der Sommerhonig ist oft etwas kräfiger im Geschmack und kann auch mal etwas dunkler sein.


Flüssig oder cremig?


Frisch geschleuderter Honig ist, so wie er aus den Waben kommt, immer flüssig.

Nach dem Schleudern wird er flüssig abgefüllt.

Früher oder später beginnt jeder Honig, Kristalle auszubilden.

Um einen cremigen Honig zu erhalten, wird der Honig genau zum Zeitpunkt dieser Kristallisation mehrfach aufwändig gerührt.